Home Wie gut sind Saugroboter?

Wie gut sind Saugroboter?

Wie gut sind Saugroboter?

Saugroboter sind eine praktische Alternative zum herkömmlichen Staubsauger. Sie versprechen eine einfache und automatische Reinigung, die einem selbst viel Mühe und Arbeit einspart. Aber wie gut sind Saugroboter eigentlich und wie gut sind sie im Vergleich zu den traditionellen Staubsaugern? Wir erklären Ihnen, was die Saugroboter können und was nicht.

Qualität der Reinigung

wie gut sind saugroboterSaugroboter sind wesentlich kleiner als herkömmliche Staubsauger und besitzen daher auch einen kleineren Motor. Sie unterstützen jedoch die tägliche Reinigung um ein vielfaches. Nach dem ersten Gebrauch werden Sie es zu schätzen wissen!

Was die gereinigte Fläche angeht sind Saugroboter gut aufgestellt. Dank Kameras und Sensoren erstellen sie eine Karte der Wohnung oder des Zimmers und arbeiten den Raum systematisch ab. Somit wird wirklich jeder Teil des Raums erwischt. Auch die Roboter, die nach dem Zufallsprinzip arbeiten reinigen den kompletten Raum, jedoch sind sie ineffizienter.

Zur Empfehlung: iRobot 650 *KLICK*

Schwäche der Saugroboter

Die Schwäche der Saugroboter liegt an Ecken und Kanten. Da die Geräte rund sind, können Ecken häufig nicht komplett gereinigt werden. Beim Einsatz eines Saugroboters sollten die Zimmer daher saugroboterfreundlich gehalten werden – sprich möglichst wenige Dinge auf dem Boden, die der Saugroboter umfahren muss. Bis auf Ecken und Hindernisse kann ein Saugroboter also die gleiche Fläche reinigen wie ein normaler Staubsauger. Schmale Modelle können auch unter Schränke, Regale oder das Bett fahren.

Die Qualität der Reinigung kann schon fast mit normalen Saugern mithalten. Saugroboter können problemlos leichtere Verschmutzungen und Staub beseitigen. Auf den ersten Blick ist die Wohnung oder das Haus damit sauber.

ReinigungsergebnisDas Reinigungsergebnis hängt auch von der Oberfläche ab

Auf glatten Oberflächen erzielen Saugroboter gute Ergebnisse – der offensichtlich sichtbare Staub und Schmutz wird entfernt. Auf Teppichböden haben die Roboter mehr Probleme. Gerade tiefere Teppiche bieten viel Widerstand und halten den Schmutz fest.

Genereller Eindruck

Generell lässt sich festhalten, dass Saugroboter den augenscheinlichen und leichten Schmutz zuverlässig entfernen können. Für hartnäckigeren Schmutz muss man nach wie vor zum Besen oder zum herkömmlichen Staubsauger greifen. Der Saugroboter hilft aber dabei die Wohnung und das Haus grundsätzlich sauber zu halten und sorgt dafür, dass sich Schmutz gar nicht erst ansetzen kann. Gerade wenn durch Tiere oder ähnliches besonders viel Schmutz anfällt, sorgt ein Saugroboter trotzdem für ein sauberes Erscheinungsbild.

Hilfreiche Unterstützung

Sauberkeit des BodensWie zufriedenstellend die Reinigung des Saugroboters letztlich ist hängt auch von den eigenen Ansprüchen ab. Soll der Boden wirklich sehr sauber sein wird man selbst noch nachhelfen müssen. Wenn eine 100 prozentige Sauberkeit des Bodens nicht sein muss sondern nur ein sauberer Eindruck vermittelt werden soll reicht ein Saugroboter bereits aus. Eine Hilfe beim Sauberhalten der Wohnung ist er aber allemal. Auch wenn nachgesaugt werden muss nimmt er schonmal einiges an Arbeit ab.

Saugroboter für Allergiker

Was die Verträglichkeit bei Allergien angeht sind Saugroboter genauso ausgestattet wie normale Bodensauger auch. Sauger mit HEPA Filtertechnik halten einen Großteil des anfallenden Staubs zurück und sind somit auch bei Allergien gegen Hausstaub geeignet. Nur beim Wechseln des Beutels oder beim Entleeren des Staubbehälters fällt Staub an.

Zur Empfehlung: iRobot 650 *KLICK*

Praktikabilität

Was die praktische Verwendung angeht sind Saugroboter mittlerweile sehr ausgereift und besitzen ausgefeilte Techniken. Sie können sich selbstständig orientieren und per Timer gesteuert werden. Unabhängig davon ob jemand zuhause ist beginnen sie dadurch mit ihrer Reinigung und arbeiten das gesamte festgelegte Areal ab.

Einige Modelle fahren sogar selbstständig an ihre Ladestation um Strom aufzuladen. Saugroboter funktionieren also wirklich autonom und können dadurch eine Menge Arbeit abnehmen. Wenn die Timer Funktion clever eingestellt ist saugt der Roboter wenn niemand im Haus ist und wenn Sie dann nach Hause kommen ist die Reinigung abgeschlossen.

Wie navigiert ein Saugroboter?

virtuelle WändeDurch virtuelle Wände, auch Leuchttürme genannt lässt sich das Reinigungsareal der Saugroboter einfach eingrenzen. Die einzige Sache die manuell und von Hand erledigt werden muss ist das Wechseln der Staubbeutel. Einige Roboter besitzen relativ kleine Beutel, es gibt aber auch Modelle mit 2 Liter Beuteln. Ansonsten können Sie dem Roboter die Reinigung komplett selbst überlassen. In Sachen Praktikabilität sind Saugroboter sehr gute Geräte. Gerade wenn nicht viel Zeit für das Putzen bleibt ist das praktisch.

Ist ein Saugroboter das richtige für mich?

Saugroboter haben also Vor- und auch Nachteile gegenüber klassischen Saugern. Ob ein Saugroboter für den eigenen Anwendungsfall geeignet ist findet man am besten durch Ausprobieren heraus. Einige Hersteller verleihen die Roboter für einen Testzeitraum.

Dabei können Sie herausfinden wie gut der Saugroboter mit dem Bodenbelag in ihrer Wohnung zurecht kommt, wie Haustiere darauf reagieren und wie lange der Roboter für eine vollständige Reinigung benötigt. Nach solch einem Test können Sie dann entscheiden ob ein Saugroboter von Vorteil für Sie ist.

Unsere Sieger im Vergleich:

ModellBewertung** 
iRobot Roomba 650
Irobot Roomba 650 test
5-Sterne
✓ Für Saugen
zur Empfehlung
✓ Bestseller auf Amazon
✓ Preis-/Leistungsverhältnis
Neato D85
Neato d85
5-Sterne
✓ Für Saugen und Wischen
zum Vergleich
iRobot Roomba 772
Irobot Roomba 772 test
4-Sternezum Vergleich
iRobot Roomba 880
Irobot Roomba 880 test
4-Sternezum Vergleich
Samsung SR8980
Navibot SR8980
4-Sternezum Vergleich

zurück zum Vergleich