Home Saugroboter mit Dockingstation im Vergleich

Saugroboter mit Dockingstation im Vergleich

Der beste Saugroboter mit Dockingstation 2020

Saugroboter mit DockingstationMit vielen Ähnlichkeiten in der Konstruktionsweise zum Dirt Devil m607 kam der Staubsaugerroboter von Philips FC8820/01 SmartPro mit Dockingstation zum Vergleich an. Auch der Philips Roboter arbeitet explizit nur mit seinen blauen Seitenbürsten. Auf die bewährte Version mit den gegenläufig rotierenden mittig eingebauten Rollenbürsten wurde gänzlich verzichtet.

Die sind mit ihren längeren Borsten gut in der Lage den Schmutz aus dem Teppichflor und von jedem Fußboden zu holen. Selbst der Auffangbehälter für den Schmutz gleicht in seine Form dem Behälter.

Ebenso als Einheit konzipiert, sind Schmutzbehälter mit Filter und die Saugöffnung. Die Saugöffnung ist sehr schmal gehalten um die Sogwirkung zu verstärken, die bei der Ausführung des Saugroboters nicht sehr hoch ist. Der Schmutz wird von den Seitenbürsten vor die Saugöffnung geschleudert und dort eingesogen.

*Zum Saugroboter mit Dockingstation: Philips FC8710*

Reinigungsleistung Philips FC8820/01 mit Dockingstation

Der Roboter hatte nach Beendigung seines Tests eines anderen Portals einen sauber aussehenden Boden hinterlassen. Mit Hilfe der Laufzeit von 2 Stunden hat er den Testraum von anderen mit 16 m² Fläche ohne die üblichen Bürsten gereinigt. In dieser Zeit hat der Sauger die Fläche mit der anscheinend chaotischen Fahrweise mehrfach befahren und alle Schmutzteile aufgesaugt. Selbst am Rand und auf dem Teppich.

Standardprogramm beim Staubsauger Roboter Vergleich

Akkuladung für 120 MinutenWie vom Hersteller angegeben, reicht eine Akkuladung für 120 Minuten, die der Saugroboter hintereinander im automatischen Programm reinigt. Dieser Zyklus erfolgt in langen Bahnen an den Kanten entlang und spiralförmig zur Mitte hin. Als Random-System bekannt und auch beim Dirt Devil m607 in abgewandelter Form so gesehen.

Wenn kein besonderes Programm ausgewählt wurde, fährt der Philips Roboter so, bis der Akku leer ist. Als intelligent ist das nicht einzustufen, da eine Struktur nicht erkennbar und der Staubsauger willkürlich zu arbeiten scheint. Allerdings ist das nicht auf den Philips FC8820/01 beschränkt, diese Fahrweise war im Vergleich auch dem Sieger iRobot Roomba 880 zu eigen. Insofern ist das keineswegs hinderlich gewesen.

Philips FC 810/01 SmartPro Compact

Lieferumfang

Zum Equipment gehören das Gerät selbst, die Ladestation, die Fernbedienung zum komfortablen steuern und programmieren. Weiterhin ein Adapter für den Stromanschluss, ein Abluftfilter und ein Paar Seitenbürsten. Damit ist die Ausstattung des Roboterstaubsaugers Philips FC 8710/01 SmartPro Compact komplett. Eine Bedienungsanleitung und weitere Informationen sind auf der Webseite des Herstellers als PDF zur Verfügung gestellt.

Optik und Design

futuristischen OptikMit einer futuristischen Optik in glänzendem Schwarz, stellt die Marke Philips den Roboterstaubsauger FC 8710/01 SmartPro Compact mit Dockingstation in den Wettbewerb. Der Helfer im Haushalt weist Abmessungen auf, die ihn überall hin gelangen lassen. Mit Bauhöhe 6 cm gelangt der Sauger problemlos unter die Möbel und erreicht so alle Stellen.

In einer Länge von 47,5 cm und einer Breite von 44 cm, das entspricht ca. der doppelten Größe eines A4 Blattes, integriert ist die komplette Technik einschließlich des Staubbehälters und Dockingstation. Dieser hat ein Fassungsvermögen von ca. einem Viertelliter Staub und Schmutz. Bei einem Gewicht von 1,9 kg ist er gut zu transportieren, wenn die Wohnung über 2 Ebenen geht bzw. in einem Einfamilienhaus eingesetzt wird.

Komfortable Handhabung

Automatisch in Gang gesetzt, reinigt der Saugroboter von Philips mit Dockingstation völlig autark. Mit seinem patentierten Smart Detection System ausgerüstet, bringt der Staubsauger ein Reinigungsergebnis analog der herkömmlichen Technik mit Bodenstaubsauger oder Handstaubsauger. Sein deutlich schmales Design erlaubt ihm auch in den Winkeln und Ecken zu saugen und dort automatisch zu reinigen. Eine Erkennung von Hindernissen erfolgt mit Hilfe von 6 Infrarot Sensoren. Diese verhindern die Kollision mit Möbeln und anderen Gegenständen.

Mit der Auswahl von Modi zur Programmierung kann der Roboter in Betrieb gesetzt werden. Die Untergründe werden ebenfalls erfasst und der Roboter passt sich dem zusätzlich mit einer Konturenbürste an. Für die Reinigung der Ecken hat der Staubsauger 2 extra lange Seitenbürsten.

Die Programmierung ist für 1 Tag im Voraus möglich. Mit der Fernbedienung ist es möglich, den Roboter auch ferngelenkt zu steuern und zu programmieren. Seine Automatik ist so eingestellt, dass er selbstständig nach der Reinigung zu seiner Ladestation fährt. Der leistungsfähige Akku mit Lithium-Ionen Technologie sorgt für reichlich Kraft und Ausdauer.

*Zum Saugroboter mit Dockingstation: Philips FC8710*

Technische Details

Technische DetailsEine Geräuschkulisse mit 58 dB erreicht der Sauger mit einer Spannung von 12,8 V. Er reinigt alle harten Böden einschließlich Teppichboden. Sehr angenehm bei seiner Lautstärke und im Vergleich zu den anderen Geräten auf dem Markt, ist er nicht störend während seines Betriebs.

Ausgestattet mit 4 verschiedenen Modi ist eine gründliche Reinigung vorgegeben. Zufallsmodus ist eine Variante, bei der der Saugroboter selber seine Route festlegt und egal wie chaotisch es wirkt, er erreicht alle Stellen. Des Weiteren stehen ihm ein Z Modus, Spiralmodus oder der Wandmodus zur Verfügung.

Vorteile

Zunächst sei genannt, dass der Einsatz von Robotern immer die Arbeit erleichtert und Staubsaugen gehört meistens zu den sehr anstrengenden Arbeiten im Haushalt. Die Ersparnis von Zeit, die für wirklich wichtige Dinge im Leben benötigt wird. Mit seiner angenehmen Lautstärke lassen sich nebenbei viele Dinge erledigen, auch telefonieren z.B. Der Roboter passt sich dem Fußboden an und reinigt sehr gründlich. Selbst Wischroboter können teilweise kein besseres Ergebnis erzielen.

Nachteile

Nachteilig ist eindeutig der Preis von derzeit 300 Euro, da die Kosten für die Anschaffung gut überlegt sein müssen. Dennoch liegt er im Verhältnis zur Leistung im akzeptablen Bereich. Leider kann der Roboter keine Treppen reinigen und er nimmt harte Schmutzteile wie Scherben nicht auf. Hoher Flor bei Teppichen ist ebenso sein Handicap; wie bei fast allen Saugrobotern.

Fazit der Saugroboter mit Dockingstation

Der Staubsaugerroboter Philips FC8710/01 SmartPro Compact mit Dockingstation ist eine gute Kaufentscheidung für die tägliche Reinigung in der Wohnung. Er saugt problemlos den normalen Schutz von den Fußböden auf. Für die Reinigung von Treppen nicht geeignet und die ganz gründliche Tour durch die Wohnung mit dem Staubsaugerroboter Philips FC8710/01 SmartPro CompactBodenstaubsauger oder Handstaubsauger bleibt dadurch noch nicht erspart.

Viele der neueren Geräte haben als Manko die Akkuleistung zu gering. Die Ladestation suchen sie selbstständig auf und laden nach. Bei kurzer Akkulaufzeit muss deutlich öfter geladen werden. Größere Wohnungen mit Flur, Küche und Bad gerechnet, sind für einen Roboter schwer zu schaffen. Mehrere Stationen wären sinnvoll oder auch mehr Geräte, aber dagegen stehen dagegen.

Einige Geräte haben die Funktion, dass die zu reinigende m² Fläche eingegeben werden kann. Weiterhin sind virtuelle Wände integriert, die die Sauger daran hindern bestimmte Areale aufzusuchen. Die Erkennung von Hindernissen und die entsprechende Route herum legen die Roboter selber fest und reinigen auch nach einem zufälligen Prinzip. Weitere Technologien, wie nach dem Aufladen erneut die Stelle aufzusuchen, an der die Reinigung abgebrochen wurde und dort weiter zu saugen oder wenn der Behälter voll ist zum entleeren zu fahren z. B. Ähnliche Produkte und Modelle sowie weitere Haushaltsgeräte stellen auch die Hersteller Samsung, Neato und Vileda mit Beutel oder Beutellos mit gutem Ergebnis im Test 2020 vor. Gut bewertet im Saug-Wisch-Robotertest.

*Zum Saugroboter mit Dockingstation: Philips FC8710*

zurück zum Saugroboter Test Ratgeber 2020