Home Ratgeber iRobot Roomba 980 im Vergleich

iRobot Roomba 980 im Vergleich

Der iRobot Roomba 980 im Vergleich Vergleichsfazit: Das sollten Sie vor einem Kauf wissen Mit der Weisheit, dass Qualität nun einmal ihren Preis hat, ist eigentlich schon das Wichtigste gesagt. Dieses Gerät hat einen extra orbitant hohen Preis. Per App und spielend leicht funktioniert die erste Einrichtung für den Gebrauch. Einmal eingegeben und programmiert, läuft die Funktion damit systematisch und gut. Sehr nützlich und hilfreich bei der Hausarbeit ist der iRobot Roomba 980 ein Gewinn. Kleine Unzulänglichkeiten sind dennoch aufgetreten. Hindernisse sind zu gegebener Zeit doch recht unwegsam für ihn geworden. Er hat sich nicht als besseres Modell gegenüber weit…
Saugleistung
für Allergiker
Akku

Fazit:

Wir empfehlen hier unseren Sieger: iRobot 650!

Der iRobot Roomba 980 im Vergleich

Vergleichsfazit: Das sollten Sie vor einem Kauf wissen

Irobot Roomba 980 testMit der Weisheit, dass Qualität nun einmal ihren Preis hat, ist eigentlich schon das Wichtigste gesagt. Dieses Gerät hat einen extra orbitant hohen Preis. Per App und spielend leicht funktioniert die erste Einrichtung für den Gebrauch. Einmal eingegeben und programmiert, läuft die Funktion damit systematisch und gut. Sehr nützlich und hilfreich bei der Hausarbeit ist der iRobot Roomba 980 ein Gewinn. Kleine Unzulänglichkeiten sind dennoch aufgetreten. Hindernisse sind zu gegebener Zeit doch recht unwegsam für ihn geworden. Er hat sich nicht als besseres Modell gegenüber weit preiswerteren Ausführungen herausgestellt. Es fehlt ein Alleinstellungsmerkmal, dass nur ihn allein auszeichnet.

Zur Empfehlung: iRobot 650 *KLICK*

Pro

  • Mit App sehr einfach zu programmieren
  • Hohe Effizienz
  • Teppiche werden zuverlässig abgesaugt
  • Leichte Reinigung des Gerätes selber

Contra

  • Bedienung über Tasten
  • Per App kommen keine Push Optionen dazu
  • Preis zu hoch

iRobot Roomba 980:Inbetriebnahme und Programmierung

Problemloser Beginn mit dem Druck auf die Taste ”Clean”. Das Gerät beginnt sofort seine Tätigkeit. Per App können die Taste ”Clean”die Zeitpläne eingegeben werden. Dafür ist es erforderlich, direkt die iRobot -Home-App für iOs oder Android zu laden. Etwa 5 Minuten sind für den Download einzuplanen, dann sucht sich der Roboter den Zugang zum heimischen WLAN-Netz.

Damit kann er selbst von unterwegs noch angesteuert werden. Einfacher und als Alternative ist es möglich, einen kompletten Wochenplan für die Reinigung vorzugeben und zu programmieren. Zum Beispiel jeweils einen Wochentag aussuchen und als Startzeit 12.00 Uhr eingeben, dann erledigt er seinen Auftrag selbständig und vollautomatisch in der Wohnung. Sollten Sie Besuch bekommen und sind der Meinung, dass er noch schnell durch ein Raum fahren soll, um dort abzusaugen, dann ist auch das kein Problem. Melden Sie ihm den Auftrag per App.

Zur Empfehlung: iRobot 650 *KLICK*

Ein richtiger Haushaltshelfer

Bald ist seine kontinuierliche Tätigkeit in der Wohnung deutlich zu spüren. Zu Anfang findet er erfahrungsgemäß mehr Staub und Schmutz, weil er sehr gründlich arbeitet und nichts moniert. Der Staubbehälter mit dem Fassungsvermögen von 0,6 Litern ist demzufolge auch öfter zu entleeren. Die Erläuterung dazu erfolgt von iRobot auch über eine App mit einem kleinen Video. Die grundlegende Sauberkeit ist nach einigen Durchgängen des Staubsaugerroboters erreicht und das Entleeren des Behälters wird 1 x die Woche schon genügen. Seine Fähigkeiten reichen aber nicht aus, um hinter geöffnete Türen zu fahren und zusammengeschobene etliche Stuhlbeine kann er nicht umfahren.

Seine physische Größe mit 35 cm erlaubt ihm nicht, enge Passagen zwischen den Möbeln zu reinigen. Es ist durchaus ratsam, ein wenig Platz zu schaffen und aufzuräumen, was weggestellt werden kann. Das Ergebnis seiner Arbeit wird die kleine Mühe entlohnen. Etwa 2 h lang reicht die Akku Ladung. Wenn viele hochflorige Teppiche den Boden bedecken, wird die Zeit entsprechend kürzer sein. Ein einfacher Teppich mit kurzem Flor bereitet keine Probleme. Der Robot Roomba 980 wird jedes Mal den Turbomodus anwerfen, wenn seine Sensorik einen Läufer erkennt. Das iAdapt-System leistet Hervorragendes. Integrierte Kameras scannen die Räume. Zunächst saugt der Roomba hintereinander die glatten, großen Flächen in parallelen Zügen. Wenn das erledigt ist, beginnt die nächste Phase: Er fährt um Kanten und Ecken, zwischen Stuhl- und Tischbeine und beweist damit die logische Programmierung seiner sensorischen Fähigkeiten.

Hinweise per App fehlen

Von iRobot Home gibt es passende Anregungen für die Pflege. Außerdem steuert man damit auch, wie der Roboter die Reinigung ausführen soll. Leider kommt kein Hinweis auf das notwendige Leeren des Staubbehälters über die  iRobot HomeApp. Tests im Internet zeigen, weitere Meldungen über Filter- und Bürstenreinigung fehlen auch. Regelmäßige Kontrollblicke in die App sind notwendig, um den Betrieb nicht wegen der Entleerungsnotwendigkeit zu unterbrechen.

Wird die iRobot-Home-App geöffnet, lässt sich mit Knopfdruck auf die Clean-Taste sofort die Reinigung beginnen, der Turbomodus einstellen oder der Pflegebedarf aufrufen. Leicht zu verstehende Videos unterstützen bei der Wartung. Bei der Einrichtung der App übernimmt sie bereits für sich automatisch die Handy-Sprache – und alle Videos sind auf Deutsch.

Wenn Sie den iRobot Roomba 980 kaufen wollen, dann klären Sie für sich die Frage – welche sind die besten Staubsauger und Saugroboter auf dem Markt 2016 ─ und finden Sie die Antwort im Vergleichsbericht und im direkten Vergleich. Suchen Sie Apps für diese Funktionen und kaufen die beste Technik.

Zur Empfehlung: iRobot 650 *KLICK*

zurück zum Vergleich

Beliebte Artikel:

Medion md13202 test

Der Medion MD 13202 im Vergleich

Der MEDION MD 13202 Profimaster im Vergleich Die Erfindung der Staubsaugerroboter bedeutet eine große Erleichterung …